Kaffeewissen Teil 4

Aufbereitung der Kaffeekirsche zur Kaffeebohne

Die geernteten Kaffeekirschen durchlaufen eine aufwändige Aufbereitung bis schließlich  Kaffeebohnen als Basis für aromatische Kaffees aus ihnen gewonnen werden. Die beiden gängigsten Aufbereitungsmethoden sind die „nasse“ und „trockene“ Aufbereitung.

Die nasse Aufbereitung erzeugt den gewaschenen Kaffee. Diese Aufbereitung ist die  aufwändigere, da zuerst das Fruchtfleisch („Pulpa“) der Kaffeekirschen entfernt wird und dann die frisch entpulpten Bohnen für mindestens 12 Stunden in ein Wasserbecken gegeben werden. Nach dem anschließenden Waschen des Kaffees wird dieser in der Sonne getrocknet. Die nasse  Aufbereitung wird hauptsächlich bei manuell gepflückten Kaffeekirschen angewendet.

Die trockene Aufbereitung für ungewaschenen Kaffee wird meist für maschinell geerntete Kirschen angewendet (insbesondere in Brasilien). Die Kaffeekirschen trocknen in der Sonne auf
großen Trockenflächen, den sogenannten Patios, oder auf Trockentischen, manchmal auch in
mechanischen Trocknern. Anschließend wird das Fruchtfleisch der getrockneten Kaffeekirschen
entfernt.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>