Die neue Kollektion mit ECO-LOGIC Baumwolle

Mode, die sich gut anfühlt

Wie einige von euch bereits wissen arbeiten wir kontinuierlich an unserem Ziel – 100% nachhaltiges Handeln – dem wir mit unserer neuen Mode Kollektion einen wichtigen Schritt näher gekommen sind. Klare Schnitte, puristisches Design, reduzierte Farben sowie umwelt- und sozialverträglich angebaute Baumwolle: das ist unsere aus neun Teilen bestehende Kollektion, die Stil und ein gutes Gewissen mit einander vereinen.

Die neue Kollektion mit ECO-LOGIC Baumwolle

 

Appachi ECO-LOGIC Projekt
Was bedeutet es aber Baumwolle sowohl umwelt- als auch sozialverträglich anzubauen? Dank unserer Zusammenarbeit mit dem Appachi ECO-LOGIC Projekt wissen wir nicht nur, wo die Baumwolle für unsere Textilien angebaut wird, sondern auch wer die Menschen sind, die sie pflücken und weiterverarbeiten. So sorgen wir für Transparenz über den gesamten Herstellungsprozess.

In unserem Film reisen wir rückwärts und zeigen, wie die Bluse aus der ECO-LOGIC Kollektion ihren Weg zu euch findet.

Gut gedacht? GUT GEMACHT.
Bei jeder Entscheidung über unsere Produkte und Prozesse denken wir über Nachhaltigkeit nach. Wir sind zwar noch nicht 100% nachhaltig, aber wir sind auf dem Weg. Seit August 2016 kennzeichnen wir mit dem neuen Tchibo GUT GEMACHT Logo, dass ein Produkt – sei es aus dem Bereich Kaffee, Mode, Wohnen oder Haushalt – im Ganzen oder in Teilen nachhaltig produziert ist. Hier könnt ihr mehr dazu erfahren:

• Die ECO-LOGIC Kollektion gibt’s übrigens ab heute in unserem Online-Shop und ab 22. März in ausgewählten Filialen zum Nachshoppen.

Diesen Artikel weiterempfehlen

4 Kommentare zu „Mode, die sich gut anfühlt

  1. Frederick

    Hallo,

    vielen Dank für den Artikel, zu welche cih folgende Fragen habe:

    1) Könnten Sie mir sagen, wann Tchibo das Ziel der 100%-Nachhaltigkeit erreicht hat bzw. welche
    Kriterien hierfür erfüllt sein müssen?

    2) Versthee ich das richtig, dass alle Produkte, die nicht mit dem “GUT GEMACHT”-Logo
    gekennzeichnet sind, sind nicht nachhaltig? Der Artikel gibt dies nämlich so wieder

    Vielen Dank im Voraus
    F.

  2. Karin Stöger
    Karin Stöger

    Lieber Frederick,

    danke für Ihr Kommentar. Wir bei Tchibo sind auf dem Weg zu einer 100% nachhaltigen Geschäftstätigkeit. Auf diesem Weg gibt es noch einiges zu tun und deshalb arbeiten wir daran, unsere Produkte und relevanten Prozesse kontinuierlich in Bezug auf die ökologischen, sozialen und ökonomischen Auswirkungen zu verbessern. In unserer Nachhaltigkeitsbilanz können Sie nachlesen, was wir bis jetzt erreicht haben. Das GUT GEMACHT-Logo zeigt auf einen Blick: Dieses Produkt wurde im Ganzen oder in Teilen nachhaltig produziert. Bei unserem Kaffeesortiment arbeiten wir darüber hinaus mit international anerkannten Siegelorganisationen, wie zum Beispiel der Rainforest Alliance, Fairtrade, UTZ Certified und den Organisationen hinter dem Bio-Siegel, zusammen. Mehr über unser Engagement im Bereich Nachhaltigkeit können Sie gerne unter http://www.tchibo.at/gut-gemacht nachlesen.

    Freundliche Grüße,
    Karin

  3. Lotte

    Hallo Tchibo-Team,

    ich finde es toll, wie ihr euch engagiert und in vielen Bereichen mit guten Beispiel vorangeht.

    Die Frage von Frederick, wann Tchibo sein Ziel der 100% nachhaltigen Geschäftstätigkeit erreicht hat, würde mich aber auch interessieren. Nach Sichtung der Nachhaltigkeitsbilanz, die sehr spannend ist, kann auch ich keine Antwort finden, nach welcher Definition das engagierte Ziel erreicht sein soll.

    Beste Grüße
    Lotte

  4. Karin Stöger
    Karin Stöger

    Liebe Lotte,

    vielen Dank für das Kompliment. Das Ziel einer 100% nachhaltigen Geschäftstätigkeit impliziert, dass wir alle Produkte und relevanten Prozesse im Hinblick auf Ökonomie, Mensch und Umwelt prüfen, die unterschiedlichen Ansprüche jeweils bestmöglich ausgleichen sowie die Kriterien für diesen Prozess kontinuierlich weiterentwickeln. Mittel- und langfristig orientieren wir uns dabei insbesondere an den Zielen und Leitlinien der Vereinten Nationen für Nachhaltige Entwicklung.
    Dieser Transformationsprozess gelingt in unterschiedlichen Bereichen unterschiedlich schnell: Während in 2015 beispielsweise rund 40% der Kaffees in unseren Sortimenten aus nachhaltigem Anbau stammen, lag der Anteil an Textilien aus nachhaltiger Baumwolle bereits bei rund 80%. Diese Unterschiede sind nicht zuletzt auf unterschiedlichste Ursachen und Rahmenbedingungen (Wertschöpfungsketten, Rohstoffverfügbarkeiten, globale Entwicklungen, usw.) zurückzuführen.
    Vor diesem Hintergrund ist eine Antwort auf Ihre Frage mit einer konkreten Jahreszahl nicht möglich. Wir laden Sie jedoch herzlich ein, sich regelmäßig über den Fortschritt unsere Aktivitäten im Rahmen des jährlich erscheinenden Tchibo Nachhaltigkeitsberichts zu informieren.

    Viele Grüße,
    Karin

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>