Das Stadtkind in der Natur

Selbstversuch Glamping

„Müffelnde Schlafsäcke, das Schnarchen des Nachbarn, Gemeinschaftsklos und Spinnen, überall nur Spinnen“ – mein absolutes Horrorszenarium, das seit Kindestagen in meinem Kopf herumschwirrte, und wieder aufkam, als mein Freund vorschlug, am See zu campen – ganz romantisch, versteht sich.

Warum auf den Komfort, den wir ja sonst auch in irgendeinem Hotel genießen könnten, unbedingt beim Campen verzichten? Und dann kam mir die Idee. Ich informierte mich ein wenig im großen WWW und stolperte über das perfekte Schlagwort, das Komfort und Naturerlebnis in einem trägt: Glamping. Auf Festivals, wie dem amerikanischen Coachella nichts Neues, ist es die Abkürzung für „glamouröses Campen“.

Fotocredit: Ferienparadies Natterer See / Tchibo

Zur Auswahl stehen super geräumige Safarizelte, wie man sie aus „Jenseits von Afrika“ kennt, originalgetreue Indianer-Tipis und mongolische Jurten, aber auch Chalets, Baumhäuser oder auch sogenannte Mobilheime, die wie kleine Ferienhäuser aussehen.

Für uns zwei kam das Safarizelt im Nature Resort am Natterer See in Tirol in Frage, das in der Nebensaison knapp 600 Euro für eine Woche kostet. Da bis zu fünf  Personen Platz haben, überredeten wir auch noch unsere Freunde, spaßeshalber „mitzuglampen“.

In so einem Safarizelt gibt es alles, was man als Campingmuffel und Neo-Glamper benötigt:
Strom und Warmwasser, eine eingebaute Küche inklusive Herd und Kühlschrank, getrennte Schlafbereiche, ein Bad und eine Terrasse, auf der man, mit nur einem Schritt aus dem Safarizelt hinaus, inmitten der wunderschönen Natur des Natterer Sees steht – und das nach angenehmen Nächten in einem Bett mit Schaummatratze und mit einer Tasse Kaffee in der Hand.

Probiert es selbst mal aus. Zum Beispiel hier.

Und noch ein kleiner Tipp:  Ab dem 11. Mai folgt Tchibo dem Ruf der Natur.
Mit einem umfassenden Camping-Sortiment lassen sich Nächte unter dem Sternenhimmel, Lagerfeuerromantik und Vogelgezwitscher besonders komfortabel genießen.

Eure Barbara

 

  • Zur Person: Barbara arbeitet für die PR Agentur Baar-Baarenfels und steht Tchibo/Eduscho mit ihrer Expertise in Sachen Produkt PR zur Seite.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>