Alle Artikel

Haaatschi – der Frühling kommt!

Allergiker können Aufatmen

Während andere die ersten warmen Tage so richtig genießen, kribbelt es bei Allergikern schon in der Nase. Für die blühende Jahreszeit gibt es einige Tipps und Tricks, die das Leben für Allergiker leichter machen. Aufatmen ist angesagt.

Lüften, aber zur richtigen Tageszeit
Um Pollen draußen zu halten, sollten Heuschnupfen-Geplagte ihre Fenster geschlossen halten und nur einmal täglich lüften. Dabei gelten für Stadt und Land unterschiedliche Zeiten:
In der Stadt sollte möglichst wenig Verkehr herrschen – das ist üblicherweise zwischen 6 und 8 Uhr morgens. Am Land ist abends ab 19 Uhr die beste Zeit um frische Luft in die Wohnung zu lassen.

Luft holen leicht gemacht
Ein Luftentfeuchter hilft Allergikern, für das richtige Raumklima zu sorgen: Er hält die Luftfeuchtigkeit unter 50% und verhindert das Entstehen einer feuchten Umgebung, in der Milben sich wohlfühlen.

Nasendusche
Eine Nasendusche kann zwar gewöhnungsbedürftig sein, hilft aber sehr gut, um sich die Pollen einfach aus der Nasenschleimhaut zu spülen. Am besten morgens und abends anwenden.

Beruhigt in den Schlaf
Bettwäsche und Matratze sollten täglich gelüftet werden. Beim Schlafen gilt es, die Temperatur auf höchstens 18°C zu halten. In der Waschmaschine wird das Bettzeug bei mindestens 60°C gewaschen.

 

Alles, was Allergiker das Durchatmen erleichtert, findet ihr aktuell bei uns im Onlineshop.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.