Alle Artikel

Bloggerin Karin von Project-You macht uns

Bereit für das große Rennen

Was sind deine Ziele? Puh, das beginnt gleich mit einer großen Frage. Ich bin der Meinung, wir sollten für all unsere Lebensbereiche ein Ziel haben, das wir erreichen wollen. Denn ohne Ziele wird es schwierig – wenn nicht unmöglich – Fortschritte zu messen. Und, ebenso wichtig: Ziele geben uns eine Richtung, einen Sinn, und liefern den Treibstoff, der uns antreibt. Das gilt für unser Privatleben ebenso wie für unser Training. Je konkreter wir das Ziel definieren, desto besser. Mein nächstes sportliches Ziel ist übrigens der HYROX Lauf im Dezember.

Ein Wettbewerb als Ziel

Wenn man nicht gerade Profi-Sportler ist, können Wettbewerbe schon mal furchteinflößend wirken. Bin ich gut genug für so was? Kann ich da mithalten? Deshalb finde ich es toll, dass es sehr viele „Fun-Bewerbe“ gibt, bei der auch Hobby- und Freizeitsportler mitmachen und ihren eigenen Fitness-Status messen können. Etwa OCR-Rennen (Obstacle Course Races), wie z.B. Spartan Races, Wildsau-Rennen oder X-Cross Rennen, neben all den etablierten Läufen wie Frauenlauf, Night Run oder Silvesterläufen. Natürlich nehmen an diesen Rennen auch Profis teil, aber hier zählt für die meisten der Fun Faktor. Und dann gibt es noch eher neu am Markt die HYROX Bewerbe. Laut Veranstalter ist „HYROX das Fitness Race für Jedermann“. Eine Mischung aus Laufen und intensiven Kraft- bzw. Ausdauerübungen. So wird immer im Wechsel 1 Kilometer gelaufen, dann gibt es eine Übung, wie z.B. Wall Ball Shots oder Rudern. Insgesamt sind es 8 Kilometer und 8 verschiedene Workouts.

Perfekt für alle Freizeitsportler

Für mich sind solche Veranstaltungen perfekt, um mit Freunden gemeinsam den eigenen Fitnessstatus zu messen. Und das in einem Setting, das Spaß macht und das man nicht zu ernst nehmen muss. Denn was passiert schon, wenn man eine Pause braucht? Genau, gar nichts, man macht sie einfach.

Ich nehme gemeinsam mit einer Freundin teil. Es gibt nämlich auch die Option als Team zu laufen und sich die Übungen aufzuteilen. Und auch die Vorbereitung macht so mehr Spaß, weil wir gemeinsam darauf hintrainieren. Während ich als CrossFitterin mich auf die Workouts freue, muss ich den Wechsel mit Laufen trainieren. Bei meiner Freundin, die eine begeisterte Läuferin ist, ist es genau umgekehrt.

Meine Tipps für die Vorbereitung

Wenn du vorhast, an einem Bewerb teilzunehmen, sieh dir genau an, was die einzelnen Übungen sind und worauf du dich vorbereiten musst. Für das HYROX Rennen etwa weiß ich, dass es 8 x 1000 Meter Laufen sind, unterbrochen durch festgelegte Übungen, wie Rudern, Ski Erg, Burpee Broad Jumps und so weiter. Das bedeutet, wir brauchen sowohl Kraft als auch Ausdauer. All das lässt sich nicht nur im Fitness-Studio trainieren, sondern auch im Park. Natürlich ist es toll, wenn du jede Übung mal ausprobiert hast bzw. vielleicht sogar das Rennen einmal durchspielen kannst.

In der Vorbereitung bedeutet das für mich, dass ich mit meiner Freundin regelmäßig Laufen gehe. Und zwar einerseits längere Läufe, um Ausdauer aufzubauen, andererseits auch Intervalltrainings, bei denen wir 1 Kilometer laufen und danach z.B. 20 Meter Burpee Broad Jumps sind. Wir bauen aber auch Workouts ein, bei denen wir die Übungen trainieren. Zum Beispiel Wall Ball Shots, Burpee Broad Jumps und Walking Lunges.

Früh genug beginnen

Auch wenn das Ziel klar heißt: Spaß haben und das Rennen gut meistern möchte ich dennoch optimal vorbereitet sein. Denn ich will auch in einem Fun Rennen das für mich beste Ergebnis rausholen.

Dazu gehört auch, dass ich nicht erst eine Woche vor dem Bewerb mit dem Training beginne, sondern bereits Wochen vorher. So habe ich keinen Stress – weder körperlich noch mental – und kann mich in Ruhe darauf vorbereiten. Und bin rechtzeitig bereit für das große Rennen.

Über Karin Kapatais, Project-You: Karin Kapatais ist Dipl. Fitnesstrainerin, Crossfit Level 2 Trainer sowie Communication & Marketing Expertin mit 20 Jahren Erfahrung, und ist auch als Referentin, Speaker und Workshopleiterin tätig. www.project-you.fitness

Wer nun Lust aufs Training bekommen hat, sollte sich im Tchibo Online-Shop umsehen.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.