Alle Artikel

Crêpes oder Galettes

Brunchen à la Parisienne

Der Pariser Chic ist aus den Modezeitrschriften zurzeit gar nicht mehr wegzudenken. Wir möchten den französischen Flair nicht nur in unsere Kleiderschränke, sondern auch auf den Teller holen – und zwar in runder Form. Süß oder salzig – das ist hier die Frage. Ich persönlich bevorzuge die salzige Variante, doch das Grundrezept bleibt immer gleich.

Zutaten für ca. 12 Crêpes:

  • 500g Weizenmehl
  • 3 Eier
  • 3/4 l Milch oder Wasser
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

1. Geben Sie das Mehl in eine Rührschüssel und drücken Sie eine Kuhle in die Mitte.

2. Geben Sie die Eier und etwas Milch bzw. Wasser dazu.

3. Verrühren Sie die Zutaten. Geben Sie nach und nach den Rest Milch bzw. Wasser dazu. Der Teig sollte eine gleichmäßige Konsistenz haben. Wenn sich Klümpchen bilden, streichen Sie den Teig ggf. durch ein Sieb.

4. Lassen Sie den flüssigen Teig mindestens eine Stunde ruhen.

5. Eine kleine Portion Teig auf dem Crêpe-Bräter verteilen und mit der Spachtel hauchdünn streichen.

6. Mit süßen oder salzigen Zutaten belegen und einklappen.

Bon Appétit!

Und was sind jetzt eigentlich Galettes?

Galettes kommen ursprünglich aus der Bretagne und werden anstelle von herkömmlichen Weizenmehl mit Buchweizenmehl zubereitet – daher auch die schöne dunkle Farbe.

Und? Guster bekommen? Wer mal das Vergnügen hat in Paris zu sein, sollte unbedingt zu la Crêperie des Canettes in St. Germain schauen – hier gibt’s nämlich die besten Galettes. Wer nicht ganz soweit reisen möchte, dem empfehle ich das Café der Provinz in Wien. 

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.