Alle Artikel

#Vorsatz2019

Namastay at home

Die letzten Wintertage stehen vor der Tür und bis die ersten Sonnenstrahlen den Frühling erwecken, nehmen wir uns noch einmal bewusst Zeit um Kraft zu tanken. Von Hygge bis Lagom – der Wunsch nach mehr Achtsamkeit im Leben hat als Trend aus dem Norden begonnen und ist mittlerweile auch bei uns angekommen. Vom Waldbaden bis hin zum Klosteraufenthalt: Heutzutage gibt es viele Orte, um dem stressigen Alltag zu entkommen. Aber auch die eigenen vier Wände bieten Raum, um nach einem langen Tag bewusst abzuschalten. Wir haben Tipps gesammelt, wie man die eigene Wohnung in eine Quelle der Erholung verwandelt:

Single-Tasking statt Multitasking
Wer kennt es nicht: Man kommt nach einem Arbeitstag nach Hause und dann geht es dort gleich weiter: Geschirrspüler ausräumen, Nachrichten hören, gleichzeitig blubbert das Essen am Herd und die Katze will gefüttert werden. Aber nicht mit uns. Wir denken uns ab jetzt hier „STOPP!“. Multitasking ist im Job oft unvermeidbar, aber daheim sollte man es bewusst weglassen. Wer eine Aufgabe nach der anderen erledigt, nimmt die einzelnen Prozesse viel intensiver wahr und kann dabei abschalten und genießen. So kann man zum Beispiel beim Kochen bewusst auf die Produkte achten, und darauf wie sie riechen, schmecken und sich anfühlen.

Aufgaben aufteilen und sich Pause gönnen
Entschleunigung heißt nicht, im Schneidersitz am Boden zu sitzen und so lang als möglich „ooom“ zu sagen. Für viele ist gerade das kontrollierte Nichtstun stressig. Relax-Anfänger können zum Beispiel beim Zusammenräumen entschleunigen. Wichtig ist aber sich nicht zu stressen und auch hier eines nach dem anderen zu erledigen. Der Kasten gehört wieder geordnet? Super: Am Montag werden die T-Shirts sortiert und am Dienstag die Pullover.

Abtauchen im Badezimmer
Für das perfekte Stress-lass-nach-Erlebnis kann man auch das eigene Badezimmer nutzen: Eine Ba-dewanne voll heißem Wasser, der Geruch von Kerzen, und gutes Buch – die Seele baumeln lassen kann so einfach sein. Wem es schwer fällt im warmen Nass abzuschalten, kann auch eine Podcastfolge hören oder die Lieblings-Netflix-Serie mit in die Wanne nehmen. Einzige Regel: Die Arbeitsmails am Smartphone dürfen nicht gelesen werden!

Mehr Ideen für die Wohlfühloase Badezimmer findest du auf tchibo.at oder in deiner Tchibo Filiale.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.