Alle Artikel

Ausbessern, Pflegen und SOS-Tricks

Fahrzeugpflege

Ob Sie Ihr Fahrzeug als Fortbewegungsmittel oder als 4-rädrige Investition betrachten – mit ein bisschen Pflege haben Sie länger Spaß daran. Groß geworden in einer Werkstätte für Oldtimer, habe ich die besten Tipps & Tricks direkt vom Profi gelernt.

Das Wichtigste ist die Lackpflege. Neben regelmäßigem Waschen gehört auch das Ausbessern von Kratzern dazu (Kratzerentfernstifte von Tchibo – jetzt exklusiv in der Filiale erhältlich). Vergleichbar mit Schnittwunden an unserer Haut, machen Kratzer den Wagen rostanfälliger. Für verwöhnte Garagenparker – wie ich einer bin – gibt es zum Schutz der Türkanten und Spiegel sehr schlaue, unsichtbare Folien (z.B.: Lackschutzfolien). Wichtig ist auch die regelmäßige Innenreinigung. Weil man nicht immer eine Steckdose in der Nähe hat, empfiehlt sich ein Handsauger mit 12 Volt Anschlussmöglichkeit und – ganz wichtig – mit speziellem Aufsatz für Schlitze (z.B.: hier). Als Hundebesitzerin finde ich auch gute Polsterbürsten für die Reinigung zwischendurch essenziell!

Ein kleiner Tipp für Sparsame: mit einem Wischerblattschneider kann man bis zu 2 Mal nach schneiden.

Welche Tricks bei der Autopflege kennen Sie?

Diesen Artikel weiterempfehlen

4 Kommentare zu „Fahrzeugpflege

  1. Sarah

    Danke für deine Insider-Tipps :) Leider ärgere ich mich in letzter Zeit öfters über das zu „leidenschaftliche“ Türöffnen meines Garagennachbars, weshalb der Kratzerentfernstift von Tchibo wie für mich geschaffen ist! Hast du vielleicht auch einen Tipp für schlierenfreies Reinigen der Innenseite der Windschutzscheibe? LG

  2. Chalupa Katharina
    Chalupa Katharina

    Liebe Sarah,

    die Innenseite der Windschutzscheibe hebe ich mir immer für den Schluss auf, da der Teil am meisten anstrengt und oft Yoga-ähnliche Verrenkungen voraussetzt um an jede Ecke ran zu kommen :-) Wichtiger als das Putzmittel selbst ist der Lappen, mit dem du die Scheibe behandelst. Dieser muss auf jeden Fall komplett trocken sein! Am besten gehst du so vor: zuerst die Scheibe mit Glasreiniger großzügig benetzen (darauf achten, dass das Putzmittel nicht auf das Armaturenbrett tropft) und mit einem Tuch aus reiner Baumwolle kreisförmig die gröbsten Verschmutzungen entfernen. Im zweiten Schritt nur wenig Putzmittel auf die Scheibe sprühen (1 Mal reicht hier meistens aus) und am Besten mit einem guten Microfasertuch so lange kreisförmig reinigen bis die Scheibe komplett trocken ist. Tipp zum Putzmittel selbst: verwende Glasreiniger mit Alkohol. Durch den Alkohol wird die Schlierenbildung verringert.

  3. Chris

    Wie wäre es, die Gummidichtungen entsprechend mit Cockpit Spray oder ähnlichem vor dem zerfall zu schützen :-)

  4. Sarah

    Danke sehr für den tollen Tipp mit der Windschutzscheibe :-) Klingt ja echt einfach – werde ich gleich ausprobieren!

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.