Alle Artikel

Klima & Energie – Im Interview Anita Malli

MUTTER ERDE Schwerpunkt 2022

„Wir beschleunigen die Klimaerhitzung, vor allem durch die Verbrennung von fossilen Brennstoffen wie Kohle, Erdöl oder Gas.“ heißt es auf muttererde.at. Der diesjährige Schwerpunkt der Umweltinitiative des ORF und der führenden Natur- und Umweltschutzorganisationen lautet „Klima & Energie“. Der effiziente Umgang mit Energie und der Weg in Richtung erneuerbare Energiequellen beschäftigt uns alle – auch Tchibo, schon seit vielen Jahren.

Seit 2015 setzen wir auf österreichischen Ökostrom für die Tchibo Zentrale und unsere Filialen. Auch der Kaffeeröstprozess läuft mit erneuerbarer Energie. Bei den Qbo Würfeln gelang vergangenes Jahr ein wichtiger Meilenstein: diese sind seither zu 70 % aus nachwachsenden Rohstoffen gem. ISCC Massenbilanzansatz, also Rohstoffe der zweiten Generation organischer Abfall- und Nebenprodukte der Industrie. Damit werden fossile, umweltbelastende Rohstoffe wie z.B. Erdöl ersetzt. Und nach dem Genuss werden die Wertstoffe weiterverwendet, neue Produkte entstehen bzw. aus dem Kaffeesud werden rund 40 Haushalte ein Jahr lang mit Strom versorgt.

Seit 2015 ist Tchibo auch Partner von MUTTER ERDE mit dem gemeinsamen Ziel, mehr Bewusstsein für Klimaschutz zu schaffen und Ideen für einen nachhaltigen Alltag zu geben. Wie das bei Energie gelingt, habe ich Anita Malli, Geschäftsführerin von MUTTER ERDE, gefragt.

Anita Malli, Geschäftsführerin MUTTER ERDE (Fotocredit: Anna Stöcher)

Liebe Anita, bevor wir zum diesjährigen Schwerpunkt kommen, welche Idee steckt hinter MUTTER ERDE?

Mit der Initiative MUTTER ERDE wollen wir seit nunmehr neun Jahren Bewusstsein für die großen Herausforderungen unserer Zeit schaffen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, die Menschen in Österreich einzubinden. Wir zeigen auf, was jede und jeder Einzelne tun kann. Darüber hinaus schreiben wir heuer mit unserem Publikum bereits an unserem zweiten MUTTER ERDE Buch. Über Story.one konnten im Schwerpunkt-Zeitraum Texte der jungen Generation hochgeladen werden. Eine Jury wählt die 14 bewegendsten Texte aus, die anschließend in einem Buch veröffentlicht werden. Die Buchpräsentation findet am 28.06. bei Thalia Wien Mitte statt.

Wie schätzt du die Relevanz für Klimaschutz & Umweltbewusstsein bei Konsument*innen ein? Welche Themen bewegen sie vor allem?

Klimaschutz geht alle an und bewegt auch den Großteil der Menschen in Österreich. Umfragen, die wir dazu gemacht haben, stützen das und auch das große Interesse am Programmschwerpunkt des ORF. Was Menschen bewegt? Ich würde sagen: Können wir diese Krise lösen und wie sehen „best-practices“ aus?

Was können wir uns denn vom diesjährigen Schwerpunkt „Klima & Energie“ erwarten?

Heuer geht es darum, wie wir einerseits vom russischen Gas und Energieimporten unabhängig werden können und dabei auch das Klima schützen. Vom Heizen mit Abwärme über Energie-Sparen im Haushalt und neue Formen der Mobilität. Ein wichtiger Punkt ist Effizienz: die billigste Energie ist die, die wir erst gar nicht verbrauchen.

Da hast du recht! Magst du uns ein paar Tipps verraten, was wir im persönlichen Umfeld tun können?

Gerne. Das Fahrrad für kurze Strecken nutzen. Oder aber auch einfach langsamer fahren, wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Tempo 100 statt 130 kostet ein paar Minuten an Zeit, jedoch spart man bis zu 20% Energie. Das schont die Geldbörse und das Klima.

Das klingt doch machbar. Und noch mehr Tipps für den Alltag erfährt man in der Schwerpunktwoche von 17. bis 29.05. Ich danke dir für das Interview! Das aktuelle Tchibo Filialmagazin informiert, welche Aktivitäten wir im Rahmen unseres Nachhaltigkeitsprogramms machen, insbesondere zum Thema Energie. Direkt am Regal erhalten Konsument*innen wertvolle Hinweise zur Energieversorgung von morgen auf muttererde.at, passenderweise bei den Solarprodukten.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.