Alle Artikel

Themenreihe: Essen verschwenden ist Mist

Reste verwerten – Teil 1

Ungefähr ein Drittel unserer Lebensmittel landen im Mist. Deshalb haben wir uns in den vergangenen Wochen der Vermeidung von Lebensmittelverschwendung gewidmet – vom zweckmäßigen Einkaufen über die richtige Lagerung bis hin zu einer sinnvollen Verwendung, wenn sich das Haltbarkeitsdatum zu Ende neigt. Heute nehmen wir einfache Küchenabfälle unter die Lupe. Denn viele Lebensmittel kann man am eigenen Fensterbrett nachwachsen lassen. Was man dazu braucht? Ein Gefäß, Wasser, ein sonniges Plätzchen und schon kann man den Küchenabfällen beim Wachsen zuschauen – ich hab’s getestet. 

 

Ein Gefäß, Wasser und ein sonniges Plätzchen - alles, was man braucht um Lebensmittel am eigenen Fensterbrett nachwachsen zu lassen.

 

Frühlingszwiebel

Bei Frühlingszwiebeln lässt man 2-3 cm vom Wurzelende beim Kochen übrig und stellt sie in etwas Wasser an ein sonniges Plätzchen. Die Wurzel sollte komplett vom Wasser bedeckt sein, während das obere Ende aus dem Wasser herausragt. Schon am nächsten Tag kann man beobachten wie die Frühlingszwiebel beginnt nachzuwachsen.  

 

Salat

In meinem Fall war es Römersalat, funktioniert aber genauso gut mit anderen Salatarten. Üblicherweise landet die abgeschnittene Wurzel im Mist, diese wird wie die Frühlingszwiebel in ein Gefäß mit Wasser gelegt. Achten Sie darauf, dass Sie die Blätter bei starker Sonne immer wieder befeuchten, da sie andernfalls braun werden. Hier sieht man schon nach ein paar Tagen die ersten nachwachsenden Salatblätter.

 

Karottenköpfe

Stellt man Karottenköpfe ebenfalls in etwas Wasser so wächst verständlicherweise keine komplette Karotte nach, aber das Karottengrün fängt an zu sprießen. Dabei sollte man etwas Geduld haben – die ersten grünen Ästchen beginnen nämlich erst nach ungefähr einer Woche zu wachsen. Das Grün kann als Petersilienersatz zum Würzen von Salaten und Suppen verwendet werden.

Wichtig bei allen nachwachsenden Gemüsearten ist der regelmäßige Austausch des Wassers. Dann steht der „Bepflanzung“ des Fensterbretts nichts mehr im Weg. Viel Spaß beim Ausprobieren!

  • Auf muttererde.at finden Sie weitere hilfreiche Tipps rund ums Essen – Einkaufen, Lagern und das Haltbarkeitsdatum  

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.