Alle Artikel

Interview mit Olympiateilnehmerin und Profiseglerin Tanja Frank

Sail Away

Diese Woche wird’s bei Tchibo ganz schön maritim – wir haben unsere aktuelle Themenwelt zum Anlass genommen und sind dem Ruf des Meeres gefolgt. Tanja Frank gehört zum Medaillenkader im Segeln und vertritt Österreich bei den Olympischen Spielen in Rio. Sie erzählt uns im Interview was sie am Segelsport begeistert und worauf es dabei eigentlich ankommt.

Tanja Frank und Thomas Zajac in Action. © Dominic Marsano

Wie alt waren Sie, als Sie mit dem Segeln angefangen haben und wie sind Sie dazu gekommen?

Meine Mutter hat mir die Leidenschaft quasi in die Wiege gelegt, bei meinem ersten Versuch war ich gerade einmal 2,5, bei meiner ersten Regatta, dem Jüngsten-Cup, 4 Jahre jung.

Was begeistert Sie am Segeln?

Mich fasziniert die Auseinandersetzung mit der Natur und den Elementen, hinzu kommt die Vielseitigkeit. Du musst topfit sein, aber auch ein gewiefter Taktiker und Stratege.

Welches sind die drei wichtigsten Eigenschaften, die man beim Segeln mitbringen muss und warum?

Körperliche und mentale Fitness, Respekt, aber keine Angst vor der Natur und viel Geduld. Es in die Weltspitze zu schaffen erfordert beinharte Arbeit und einen langen Atem. Man muss auf viel verzichten, bekommt aber auch sehr viel zurück.

Haben Sie durchs Segeln etwas für Ihr Leben außerhalb des Sports lernen können?

Jede Menge, aber allen voran Teamwork. Ich teile mir meine Aufgaben mit meinem Steuermann Thomas Zajac, wir verlieren und gewinnen gemeinsam, sind voneinander abhängig. Gegenseitiger Respekt und der gemeinsame Tatendrang sind ein must have – da wie dort.

Was waren die größten Herausforderungen bei der Vorbereitung auf Rio?

Das Revier. Wir segeln auf insgesamt sieben Bahnen innerhalb und vor der Guanabara Bay, die alle aufgrund der Untiefen und generellen Topographie wind- und strömungstechnisch sehr unterschiedlich sind und wo du sowohl im Flachwasser als auch in der Dünungswelle deine Qualitäten haben musst. Du musst auf alles eingestellt und sehr flexibel sein.

Wir wünschen Tanja Frank und dem Medaillenkader des österreichischen Segelverbandes viel Erfolg in Rio und freuen uns auf spannende Wettfahrten!

Diesen Artikel weiterempfehlen

1 Kommentare zu „Sail Away

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.