"Organic Cotton Market Report"

Wir sind 3. größter Anbieter von Bio-Baumwolle

Eine sensationelle Nachricht erreichte uns: Tchibo ist zum 3. größten Anbieter von Bio-Baumwolle weltweit aufgestiegen! Zu diesem Ergebnis kommt die gemeinnützige Organisation Textile Exchange in ihrem „Organic Cotton Market Report“. Der Report weist ein weiteres Topergebnis für Tchibo aus: Im Bereich der am schnellsten von herkömmlicher auf Bio-Baumwolle umstellenden Unternehmen („Race to the Top“) belegen wir Platz 4 – global. Knapp 6.000 Tonnen Bio-Baumwolle wurden im vergangenen Jahr in Tchibo Wäsche, Bettwäsche und Kinderkleidung verarbeitet.

Shorty Set aus 100% Bio-BaumwolleAktuelle Wäschekollektion

Wie im vergangenen Jahr wird Tchibo erneut eine komplette Wäschekollektion anbieten, deren Baumwolle zu 100% aus kontrolliert biologischem Anbau stammt und nach den Standards OCS 100 und OCS Blended von Textile Exchange zertifiziert ist. Bio-Baumwolle sorgt nicht nur auf der Haut für ein gutes Gefühl. Deswegen fördert Tchibo auf dem Weg zu 100% Nachhaltigkeit den kontrolliert biologischen Anbau. Dieser tut Mensch und Umwelt gut und schützt sowohl die Artenvielfalt als auch die Fruchtbarkeit der Böden.  In KW 29 schmeicheln BHs, Hemdchen oder Shorts in puristischem Design aus hochwertiger, zertifizierter Bio-Baumwolle der Haut. Und aktuell gibt es eine fröhlich, bunte Wäsche-Kollektion.

 

Die Siegel

Wir kooperieren im Bereich nachhaltiger Baumwolle insbesondere mit den Siegeln der gemeinnützigen Organisation Textile Exchange, sowie mit Cotton made in Africa (CMiA) und der Aid by Trade Foundation. Unser Ziel: schnellstmöglich 100% der Baumwolle aus nachhaltigen Quellen zu beziehen. Denn Baumwolle gehört neben Kaffee und Holz zu den wichtigsten Rohstoffen im Tchibo Sortiment.

Allerdings: Bio-Baumwolle ist nur eingeschränkt am Markt verfügbar, darum konzentrieren sich unsere Kollegen aus den Bereichen Einkauf, Vendor Relations und Corporate Responsibility darauf, die Nachfrage zu erhöhen um so den biologischen Anbau zu fördern. Denn die Umstellung auf Bio-Anbau braucht Zeit, Durchhaltevermögen und natürlich Kapital. Außerdem benötigen die Baumwoll-Farmer Wissenstransfer und entsprechendes Saatgut. Über verschiedene gemeinsame Projekte unterstützen wir etwa die Organisation Textile Exchange dabei, gute Strukturen in der globalen Lieferkette für Bio-Baumwolle zu schaffen.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.