Alle Artikel

Tipps & Tricks zur Müllvermeidung

Zero-Waste-Badezimmer

Verantwortungsvoller Konsum ist einer der wichtigsten Vorsätze nicht nur für das neue Jahr, sondern in Zukunft. Jeder kann seinen Teil dazu beitragen, Müll zu vermeiden, und dabei genügt es oft schon einige kleine Dinge zu ändern. Hier findet ihr drei einfache Tipps für ein Zero-Waste-Badezimmer.

Hände waschen
So simpel und doch so wichtig: Flüssigseife im Plastikspender, der nach dem Aufbrauchen schon wieder im Mist landet ist völlig unnötig. An einem hübschen Seifenspender, der immer wieder aufs Neue befüllt wird, hat man doch viel mehr und vor allem auch länger Freude. Außerdem lässt sich Flüssigseife ganz einfach selbst auf Vorrat herstellen. Was ihr dazu braucht?

  • 100 Gramm Naturseife
  • 1 Liter Wasser
  • 2 TL Honig
  • 2 TL Kokos- oder Olivenöl

Die Seife wird über dem Kochtopf in 1 Liter Wasser hineingeraspelt und kurz erwärmt. Danach die Mischung 12 bis 24 Stunden ruhen lassen. Sobald sie eine cremige Konsistenz erreicht hat, kommt das Öl und der Honig dazu.

Duschen
Den übrig gebliebenen Teil der Naturseife könnt ihr natürlich auch in der Dusche verwenden. Wir sind es zwar mittlerweile gewohnt das Duschgel aus der Plastikflasche zu drücken, es ist bekanntlich ja nie zu spät, Gewohnheiten zu ändern. Das Duschgel einfach mal durch die Naturseifen ersetzen. Ist übrigens auch billiger fürs Börserl.

Abschminken
Wattepads adé! Microfaser-Kosmetiktücher sorgen für eine besonders sanfte und porentiefe Reinigung auch bei empfindlicher Haut. Durch die besondere Struktur der Microfasern könnt ihr bei der Gesichtsreinigung sogar komplett auf weitere Mittel verzichten – reines Wasser reicht völlig. Einmal in die Waschmaschine gesteckt, sind sie schon wieder einsatzbereit.

Diesen Artikel weiterempfehlen

Hier kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.